Oktober 30, 2020

UTE BOCK CUP 2012 | 03.06.2012

Zum vierten Mal veranstalteten die FreundInnen der Friedhostribüne den Ute Bock Cup am Wiener Sport-Club Platz, dessen Reinerlös dem Flüchtlingshilfsprojekt von Frau Bock zukommt. Zur Einrichtung des Ute Bock Hauses in der Zohmanngasse haben sich erwartungsgemäß die Stimmen der Hassprediger lautstark erhoben. Traurig, aber nichts Neues; auf jeden Fall Grund genug, ebenfalls lautstarke Zeichen gegen die Ausgrenzung von Menschen in Not zu setzen. Und dafür scheint ein großes Fest ein probates Mittel zu sein. In diesem Fall ein Fußball-Fest, bei dem jedoch nicht der Sieg, sondern der Spaß und das Miteinander im Vordergrund stehen. Der Andrang um die Teilnahme beim Cup war riesig, mit dabei war auch ein Team von TeBe zusammen mit dem Banner „Fußballfans gegen Homophobie“.

Menschenwürde keine Papiere braucht, freuen wir uns auf den Ute Bock Cup 2012!