Oktober 30, 2020

Der Fall Halil Ibrahim Dincdag

Fußball ist nur schön, wenn LGBTQ Menschen nicht ausgeschlossen werden!!!
Für die Wiedereinstellung von Halil Ibrahim Dincdag als Schiedsrichter in der Türkei!!!

Wir verfolgen sehr besorgt den Kampf des türkischen Schiedsrichters Halil Ibrahim Dincdag für die Rechte der Homosexuellen in der Türkei . Der Schiedsrichter Halil Ibrahim Dincdag verlor seinen Beruf im Jahr 2009, weil der türkische Fußballverband ihn wegen seiner Homosexualität aus jeglichem Bereich des Fußballs ausschloss. Seitdem ist er arbeitslos und ist Hauptankläger in einem Gerichtsverfahren gegen den türkischen Fußballverband, um wieder als Schiedsrichter pfeifen zu können.

In der Türkei werden LGBTQ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer) Menschen massiv unterdrückt. Die Diskussionen über eine neue Verfassung laufen ohne die Tatsache zu akzeptieren, dass in der Türkei LGBTQ Menschen leben und ihre Rechte gesetzlich verankert werden müssen. Im Jahr 2012 wurden laut dem Bericht von KAOS GL sechs Trans-Menschen und fünf Homosexuelle ermordet. Es fanden einige Lynchversuche statt, unzählige Gewalttaten gegen LGBTQ Menschen blieben im Dunkeln. LGBTQ Menschen verlieren sehr schnell ihre Arbeit, wenn sie sich zur ihren Sexualität bekennen. Daher sind viele LGBTQ Menschen zur Sexarbeit gezwungen, um überhaupt zu leben.

Bisher hat sich kein Fußballer oder Schiedsrichter in der Türkei als Homosexueller geoutet, außer Halil Ibrahim Dincdag. Er versucht, wieder als aktiver Schiedsrichter zu pfeiffen, indem es ihm möglich gemacht wird, können sehr viele Menschen ihre Arbeit unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung ausüben, wenn ein gerichtliches Urteil ausgesprochen wird und es eine breite Solidarität gibt. Das ist der Kern der gesellschaftlichen Bedeutung seines Kampfes um diese Rechte. Der aktuelle Bericht der Kommission der Istanbuler Stadtverwaltung spricht sogar von einer groben Menschenrechtsverletzung in Halil Ibrahims Dincdags Fall.

Das Fußballspiel wird auf dem Feld entschieden. Wir lehnen es ab, das Fußballspiel vorab an dem grünen Tisch zu entscheiden und über die Ausschließung von LGBTQ Menschen aus dem Fußballspiel zu entscheiden. Jeder Mensch darf Fußball spielen, egal welche Sprache, Religion, sexuelle Orientierung. Das Einziges, was zählt, ist die Leistung auf dem Fußballfeld. Am 19. Februar ist der nächste Gerichtstermin von Halil Ibrahim Dincdag, welcher zu einem Urteil führen kann.

Wir fordern daher:

Sofortige Wiedereinstellung Halil Ibrahim Dincdags als Schiedsrichter!!!
Aufhebung aller Einschränkungen gegenüber LGBTQ Menschen in der Türkei, besonders in der Arbeitswelt!!!
Verankerung der Rechte von LGBTQ in der Verfassung!!!

Unterstützt den Aufruf!