Oktober 24, 2020

Aachen Ultras | 12.01.2013

Die erste Station vom Banner „Fußballfans gegen Homophobie“ in 2013 sollte Aachen Ultras werden, leider zu einem nicht wirklich schönen Anlass, aber wohl die einzig wirkliche Möglichkeit für ACU unsere Initiative zu unterstützen. Warum?

Weil homophobe Gesänge in Aachen scheinbar zum Fußball dazu gehören, so sorgte das Anliegen der Aachen Ultras bei der Erstellung des „Fankodex“ – in Zukunft konsequent auf homophobe Gesänge zu verzichten – für große Aufregung in der Fanszene von Alemannia. So will sich der Alemannia-Fan, hier insbesondere die Mitglieder der Karlsbande, „Fangesänge“ wie etwa „Schwule-Kölner“ nicht nehmen lassen.

Dies und die Tatsache das viele Mitglieder der Karlsbande rechts bis rechtsoffen sind und sowohl vom Verein Alemannia Aachen als auch vom Großteil der Fans geduldet werden, hat Aachen Ultras dazu bewegt vorerst die Spiele der Alemannia nicht mehr zu besuchen. Wir wünschen der Gruppe alles gute und bedanken uns für die Unterstützung!!! Mehr dazu hier: 

1. http://issuu.com/triangles/docs/mullejan
2. http://www.spiegel.de/sport/fussball/aachen-ultras-loesen-sich-auf-a-877215.html
3. http://jntlvfussball.wordpress.com/2013/01/14/always-moving-forward-acu-gibt-auf
4. http://m.11freunde.de/article/260548?redirected=1
5. http://jungle-world.com/artikel/2013/04/47033.html